Zukunftspläne – was kommt nach der Schule?

Glaubt jetzt bitte bei dem Titel nicht, dass ich immer noch in die Schule gehen würde, die Zeit ist definitiv schon länger vorbei.

Nein, viel eher geht es mir darum, dass ich Menschen in meinem Umfeld bzw. in meiner Twitter-Timeline habe, denen sich diese Frage allmählich stellt, weil sie an genau dieser Situation angekommen sind. Die Schulzeit hat einen enormen Vorteil: wenn man seine Pflichten erfüllt, dann geht es immer einfach weiter und weiter. Aber jeder ist einmal in der Abschlussklasse und verlässt die Schule.

Am Ende der 13. Klasse standen in meiner Kollegstufe damals viele vor der Frage: was kommt danach, wie geht es weiter? Was will oder soll ich machen? Oft kam die Aussage: “Studieren, aber was weiß ich noch nicht.” Ich will mich an dieser Stelle nicht selbst loben, aber ich gehörte zu den ganz wenigen, die bereits sehr früh wussten, was sie nach der Schule machen wollen und ggf. sogar schon etwas festes hatten.

Durch Zufall bin ich damals über meinen Mathe-Lehrer an ein Probestudium Informatik für Schüler an der Ludwig-Maximilians-Universität in München kommen. Ich bin ihm dafür sehr dankbar, denn das hat mir damals die Augen geöffnet. Ich musste feststellen, dass mir Informatik vor allem als Studium viel zu theoretich und mathematisch ist. Kurz darauf machte ich bei der S-Bahn München ein Praktikum für den Beruf des Lokführers (oder wie es korrekt heißt “Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer & Transport”, kurz EiB L/T). Vielleicht hatte ich Glück und habe es meinem damals zuständigen Lokführer zu verdanken, dass er mich in den Bann gerissen hat und ich letztlich doch meinen ursprünglichen Kindheitstraum wahrgemacht habe. Für mich stand dann fest: du wirst Lokführer!

Es gab auch keinen anderen in meiner Familie, der je mit der Eisenbahn zu tun gehabt hat (jedenfalls entzieht sich das meiner Kenntnis). Vor allem mein Vater fand diese Entscheidung überhaupt nicht toll. Meine Eltern sind beide Akademiker und Lehrer und hatten natürlich die Hoffnung, dass ich ebenfalls studieren würde, wenn ich schon auf dem Gymnasium sei. Aber es ist mein Leben, dachte ich mir, und ich will einen Beruf, in dem ich Spaß habe – viel Geld zu verdienen spielt da eine untergeordnete Rolle. Was hab ich von Geld, wenn ich morgens nicht gerne in die Arbeit fahre?

So habe ich mich einmal mit dem Blog des Twitters @Teilzeithippie_ bechäftigt und las dort einen Artikel, der genau von diesem Problem handelt.

Was mich an diesem Artikel freut: dieser Kerl weiß, was er machen will und hat vor allem eines: den Willen, den richtigen Beruf zu finden und sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Daran scheitern (erfahrungsgemäß) schon die meisten. Mir geht es nicht darum, dass ich mich jetzt freue, dass er einmal mehr oder weniger mein Kollege ist, wenn er dem DB Konzern einmal angehört, sondern vielmehr, dass er den Durchsetzungswillen hat,  seinen Traum zu leben. Faszinationen und Wünsche in die Tat umzusetzen braucht oft viel Kraft. Man erlebt Rückschläge, Berufe werden vom Familien- oder Freundeskreis nicht als “hochwertig” angesehen (siehe hier das Stichwort “Saftschubse” oder bei mir – durch die Medien geprägt – der “Knöpfchendrücker”). Alles in allem wollte ich ihm einen Kommentar zu dem Artikel hinterlassen, bescherte mir dann aber die Idee für einen eigenen Post auf meinem Blog. So wird verlinkt und es ist eigentlich noch viel mehr wie ein Kommentar.

Ein paar Worte zum Schluss:

Lieber Dave, ich kenne dich zwar nur flüchtig über Twitter (wenn man dabei überhaupt von “kennen” sprechen kann) und du mich noch viel weniger. Aber nichtsdestotrotz freut es mich, dass du weißt, was du willst. Mach was draus, lass dich nicht unterkriegen, egal, was andere sagen. Es ist dein Leben – mach es dir lebenswert! :-)

2 thoughts on “Zukunftspläne – was kommt nach der Schule?

  1. Hallo Benedikt,
    ich war ganz erstaunt, als ich deinen Post las. Ich kann deinen Worten nur mit gutem Gewissen zustimmen und werde meinen Weg auf jeden Fall gehen. Danke für die Erwähnung/Widmung, das ist echt richtig lieb von dir!

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende dir!
    Dave

Hinterlasse eine Antwort