Genugtuung am Bahnsteig

Heute, nachdem ich von meinem Ausflug mit dem Alb-Bähnle wieder nach Amstetten zurückgekehrt bin, musste ich noch ca. 10 Minuten auf meinen Anschlusszug nach Ulm warten. Nunja, alle DB-Bahnhöfe sind ja mittlerweile zu Nichtraucher-Zonen deklariert worden abgesehen von den gekennzeichneten Bereichen. Mir ist das allerdings zu doof, die Leute zurechtzuweisen, das Hausrecht habe ich eh auch nicht.

Aber wenn dann so eine verwöhnte Göre am Bahnsteig sitzt, telefoniert und qualmt, ihren Kippenstummel dann aber einfach so wegschnippt und der am Bahnsteig landet (vor den Augen aller!) bin ich nicht mehr still. Eine ältere Dame hat mich genauso missmutig angesehen über diesen Fakt, hat der Situation aber nichts zugetan. Nachdem das Mädl fertig war, hab ich ihr zu verstehen gegeben, dass sie das gefälligst wegräumen sollt, wo es hin gehöre, sie sei hier ja schließlich nicht zu Hause. Total überrascht sah sie mich dann an, bin wahrscheinlich der erste, der jemals sowas zu ihr gesagt hat. Sie sprach kein Wort – folgte meiner Aufforderung aber ohne jeglichen Widerstand. Wenigstens etwas, damit hatte ich nicht gerechnet, wenn ich ehrlich bin.

Manchmal frag ich mich wirklich, ob manche Menschen überhaupt Anstand besitzen.

Hinterlasse eine Antwort