Goodbye Akku

Was für ein Erlebnis sag ich dazu nur!

Situation: ich bastelte ein wenig an den Zügen im StellwerkSim, um das Stellwerk Bobingen nach seinem Umbau für 2010 wieder für Spieler sichtbar machen zu können. Ich benutze dabei ein MacBook Pro. Mit zweitem Bildschirm, externer Maus und Tastatur. Und als ich so schön am arbeiten war: plötzlich zickte die Maus rum. Immer so ein Dauer-Klick drauf gewesen.

Ich konnte mir das nicht erklären und fand auch keine Abhilfe, da fiel mir ein: Moment, du hast dein Android wieder angesteckt, das hat sich schon immer mit der Maus bisschen gezickt, wieso auch immer. Handy abgesteckt. Nichts. Maus weg, Maus ran. Nichts. Maus ganz weg, nur am TrackPad bedienen: gleicher Effekt.

Aber eines fiel mir dabei auf: es ließ sich nicht mehr runter drücken, wie sonst – und wie es sein soll. Nicht gut?! Hatte noch gedacht, es könnte am iPad liegen, das ich aufs MacBook gelegt hatte aus Platzgründen am Schreibtisch. Konnte ich dann aber auch ausschließen. Also ganz anderer Versuch: Neustart.

Neugestartet, immer noch der selbe Effekt. Also mal herunterfahren, vom Netz weg und das Trackpad anschauen. Umgedreht konnte man es weiter rein drücken, hörte sich anders an. Legte die Vermutung nahe, dass die Feder drin plötzlich kaputt ging. Aber wieso? Ich benutze es praktisch nie.

Beim physischen Umdrehen des Notebooks fiel mir noch ein anderes Detail auf: ich habe das erste Unibody-MacBook Pro (Late 2008, wem das was sagt), wo man den Akku noch selbst einfach tauschen kann. Dazu muss man eine Klappe unten entfernen. Der Spalt ist normalerweise komplett eben, wie man es bei den Geräten auch erwarten darf. In diesem Fall war aber eine harte Kante vorhanden. So als drücke etwas von innen.

Also beiseite gemacht und den Akku mal angesehen (daneben befindet sich sonst nur die Festplatte – nachdem das aber eine ganz dünne SSD mittlerweile ist: sofortiger Ausschluss). Tatsache: der ist irgendwie dicker als sonst. Meinen Ersatzakku geholt, rein und siehe da: der Spalt ist wieder eben und… OHA! Das Trackpad funktioniert wieder wie gewohnt!

Fazit des ganzen: den Akku hat es (wieso auch immer) ziemlich plötzlich scheinbar so aufgebläht, dass er von innen unten ans Trackpad so drückte, dass es ständig gedrückt war. Komische Sache das. Schade ist es um den Akku. War ein ugf zum Jahreswechsel 2009/2010 gekaufter Original-Akku. Stolze 139 Euro hab ich dafür hingelegt. Naja, hab ich ja noch einen – wenigstens das :)

One thought on “Goodbye Akku

  1. Pingback: Goodbye Akku, Take Two! – Life_of_Be.

Hinterlasse eine Antwort