Ein weiterer Lego-Stein mit meinem Namen

Ich weiß, welch unglaublich unkreativer Witz, dieser Titel. Richtig flach. Was ich damit sagen will? Ich bin auf Twitter blockiert worden. Nicht das erste Mal, aber doch allemal amüsant – wie ich zumindest finde.

Wie geht es los? Es gibt einen Twitterer, den @Smirne76. Kennengelernt habe ich ihn ursprünglich durch Kommentare seinerseits auf meinem Bahnblog “Im Bahn-Rausch”. Als ich zu Twitter kam vor etwas über einem Jahr, habe ich auch ihn gefunden dort. Lange geschrieben, nach vielen Monaten zum ersten Mal real in einer S-Bahn getroffen per Zufall.
Seitdem haben wir uns einige Male zufällig am Hauptbahnhof gesehen und manchmal auch nicht.

Was mir schon immer auffiel: Continue reading

Und plötzlich ist alles ganz anders

Ja, wie wohl die meisten mitbekommen haben: vor ein paar Monaten hatte ich mich mit meinem damals besten Freund und einer großen Liebe zerstritten. Etwa einen Monat später näherten wir uns langsam wieder an und begannen wieder Freunde zu werden.
Durch dumme Umstände und so kam es dann ja dazu, dass wir uns völlig verkrachten, zunächst noch einen “kalten Krieg” führten und später zum Glück das Kriegsbeil begraben und Frieden schließen konnten. Einfach leben und leben lassen. Das war die Devise. Theoretisch… Continue reading

Solidarität mit dem “Bock-Küsser”

Ich weiß es zwar (noch) nicht aus sicherer/seriöser Quelle, aber scheinbar ist es heute Vormittag im Hauptbahnhof zu Stuttgart mal wieder passiert. Nein, keine Entgleisung von irgendwelchen (Mess-)Zügen, sondern ein Zug ist auf einen Prellbock aufgefahren. Ein Prellbock ist zwar genau dafür gemacht, dass nichts passiert, auch wenn man drauf fährt, aus welchem Grund auch immer.

Aber es ist kein Grund, sich darüber lächerlich zu machen mit Begriffen wie “Bock-Küsser” oder Aussagen wie: “Wenn man einen ICE nicht füttert frisst er eben einen Bock” – ich habe dafür keinerlei Verständnis mehr.
Ganz im Gegenteil, der Kollege Lokführer, dem das passiert ist, wird jetzt leider richtig Ärger kriegen. Und das will natürlich keiner. Ich will das nicht verharmlosen oder in irgendeiner Weise schön reden. Ganz klar, sowas darf nicht passieren.

Trotzdem ist es mehr als unfair, diese Leute auszulachen, wenn es ihnen passiert. Denn das macht keiner mit Absicht. Und das sage ich vor allem aus Sicht eines Kollegen. Aber auch Betriebs- bzw. Konzernfremde Menschen sollten sich da meines Erachtens an die eigene Nase fassen: hättet ihr es gerne, dass man euch verspottet? In sozialen Netzwerken und vor allem in der Regenbogenpresse (wozu ich vor allem mal die BILD zähle)? Wirklich, das will keiner.

Denkt mal drüber nach und lasst den Scheiß. Wir sind keine kleinen Kinder mehr. Jedenfalls die meisten von uns.

Zukunftspläne – was kommt nach der Schule?

Glaubt jetzt bitte bei dem Titel nicht, dass ich immer noch in die Schule gehen würde, die Zeit ist definitiv schon länger vorbei.

Nein, viel eher geht es mir darum, dass ich Menschen in meinem Umfeld bzw. in meiner Twitter-Timeline habe, denen sich diese Frage allmählich stellt, weil sie an genau dieser Situation angekommen sind. Die Schulzeit hat einen enormen Vorteil: wenn man seine Pflichten erfüllt, dann geht es immer einfach weiter und weiter. Aber jeder ist einmal in der Abschlussklasse und verlässt die Schule.

Am Ende der 13. Klasse Continue reading

Die “Homo-Ehe” & die Gesellschaft

Alles fing an in den ersten Tagen des August 2013. Ich bekam einen Brief in einem sehr hochwertigen Umschlag, adressiert an mich von zwei Freunden. Ich öffnete ihn voller Spannung und las doch tatsächlich:

Zur Hochzeit
laden wir dich ganz herzlich ein!
Seit fast 5,5 Jahren leben wir in “wilder Ehe” zusammen, da haben wir gedacht:
Wir trauen uns auf 100 Meter!
Wir würden uns freuen, wenn Du diesen besonderen Tag mit uns feierst.
[.. es folgen Details..]
Es freuen sich auf Euch
Sebastian & Markus

Continue reading